14.05.2018 14:49 Alter: 2 Monat(e)

Rückblick auf die China-Fahrt 2018

Von: I.S.

Vom 29.04.- 13.05.18 ging es für uns, dem Chinesisch-Kurs der QI von Frau Friedrich, auf große Weltreise nach China. Als weiterer Begleiter kam Herr sbye mit. Der 13 stündige Flug von Hamburg nach Peking, mit Zwischenstopp in Istanbul, verlief recht ruhig. Da es sich um einen Nachtflug handelte und wir gleich am ersten Tag Besichtigungen geplant hatten, versuchten wir Energie zu tanken und zu schlafen oder einen Film zu gucken.

Angekommen in Peking besichtigten wir viele Paläste wie den Himmelspalast. Mein persönliches Highlight, aber auch das sportliche Highlight in Peking, war die Wanderung auf die Chinesische Mauer. Dort wurde die wunderschöne Aussicht genossen und viele unvergessliche Bilder geschossen.

Am Donnerstagabend der ersten Woche ging es für uns dann weiter zu unserer Partnerschule in Hangzhou. Dort angekommen, wohlgemerkt nach einer 14 stündigen Nachtzugfahrt, wurden wir herzlich erwartet. Am Nachmittag ging es dann für ein Wochenende gleich weiter zu unseren Gastfamilien. Dort konnten wir den chinesischen Alltag hautnah miterleben und viel Neues über die chinesische Kultur entdecken. Wieder in der Schule angekommen machten wir zusammen mit einer Klasse aus Bonn einen weiteren Ausflug. Anschließend bereiteten wir mit ihnen Jiaozi, sprich chinesische Teigtaschen, zu. Wir besuchten den Unterricht der Chinesen, der sich gar nicht mal so großartig von unserem unterscheidet und fuhren in die Innenstadt Hangzhous, die uns mit ihren riesigen Prestigegebäuden überraschte.

Donnerstagmorgen ging unsere Reise weiter nach Shanghai, wo wir den Bund mit Ausblick auf die Skyline besichtigten.  Die letzten Tage hielten wir uns eigentlich nur noch in der Innenstadt, also der riesigen Shoppingmeile Shanghais, auf und waren auf dem Jinmao- Tower in 627 Metern Höhe.

Der 14 stündige Rückflug verlief wieder reibungslos und ohne große Probleme. Alle wurden herzlichst von ihren Familien und Freunden am Flughafen Hamburg empfangen.

Zusammenfassend waren diese zwei Wochen sehr spannend und lohnenswert. Auf dieser Reise sind wir selber über uns hinausgewachsen und haben sehr viel dazugelernt und erlebt.